Herzlich Willkommen auf der Internetseite von Dr. Baal Müller! Sie finden hier Informationen über meine Arbeit als Schriftsteller und Philosoph, Journalist und Publizist, Verleger und Übersetzer sowie über aktuelle Veröffentlichungen, Vorträge und Lesungen.

aktuelle Publikationen:

Wendische Fahrt - Gedichte

Baal Müller bereist mythische Stätten und sakrale Orte Nord- und Ostdeutschlands, an denen das slawische Heidentum länger als anderswo lebendig geblieben ist. Seine Gedichte behandeln wendische Götter wie Swantowit und Triglaw, Gestalten der sorbischen Sagenwelt wie die Mittagsfrau, Krabat und den Schlangenkönig und schildern eigene Erlebnisse auf eine Weise, die das Ewige und Überzeitliche im Vergessenen und Verborgenen zum Ausdruck kommen läßt.

Der Stil seiner Lyrik umfaßt ein breites Spektrum von archaischer Schroffheit über die Schlichtheit des deutschen Volksliedtons bis hin zu formvollendeten Sonetten und Terzinen. Am ehesten mit Stefan George und Rolf Schilling vergleichbar, prangt seine Lyrik in einem in der deutschen Dichtung lange nicht mehr gewagten Pathos des Schönen wie des Dunklen und Nachtseitigen. Der erlesene Reim oder das prunkvolle Bild sind bei ihm jedoch nie artifizieller Selbstzweck, sondern bleiben in einer mythischen Gesamtschau verwurzelt, die sich bald im Kleinen und Besonderen zeigt, bald an einem fernen Horizont verschwimmt.

 

Baal Müllers "Wendische Fahrt" ist Lebensreise und Schatzsuche auf den Spuren einer nie geschriebenen, aber plötzlich als ungeahnte Möglichkeit aufscheinenden "Wendischen Edda" - geschrieben von einem Dichter des 21. Jahrhunderts.

 

Gleichwohl hat das Werk auch einen metakulturellen, kulturpolitischen Hintergrund: Baal Müller geht es, angesichts der negativen Entwicklung des technokratischen "Eliten"-Projektes der EU, die in Totalisierung oder Zerfall münden wird, um die Veröstlichung Deutschlands - gleichsam um einen "deutschen Panslawismus", so daß wenigstens das heutige Ostdeutschland, das am stärksten an seiner Deutschheit festhält (weil hier noch die alte westslawische Gewöhnung fortlebt, sich gegen Zumutungen aus dem Westen zu richten), einen Ausweg aus der Überfremdung und Nivellierung findet. Dazu bedarf es einer Wieder-Annäherung an die eigenen Wurzeln.

 

Lieferbar ab sofort beim Arnshaugk Verlag, im Buchhandel oder (auf Wunsch vom Autor signiert) über diese Seite (96 S., Leinen, 15,00 €)


Wendische Nachtfahrt

Vertonung von Dederik Proxy

Lesungen:

Orphischer Kreis: Östliche Fahrt

Eine musische Lesung mit baal müller am 25.03.2017

Der Orphische Kreis feiert ein musisch-poetisches Fest in elegantem Ambiente zum Frühlingsbeginn. Der Orphische Kreis sind Uwe Nolte, Baal Müller und Rudolf Sonnenkind.
Uwe Nolte liest veröffentlichte sowie unveröffentlichte Gedichte aus seinem Rußland-Zyklus "Schirjaevo". Der Dichter und Musiker schöpft aus Märchen und Volks-Erinnerung, alten Überlieferungen, eigenem Erleben und mischt Banales und Sakrales zu eigenem Mythos.
Baal Müller bereist in seinen Dichtungen mythische Stätten und heilige Orte Nord- und Ostdeutschlands, an denen das Heidentum länger als anderswo lebendig geblieben ist. Seine Gedichte behandeln wendische Götter wie Swantowit und Triglaw, Gestalten der sorbischen Sagenwelt wie die Mittagsfrau, Krabat und den Schlangenkönig, und schildern eigene Erlebnisse auf eine Weise, die das Ewige und Überzeitliche im Vergessenen und Verborgenen zum Ausdruck kommen läßt.
Rudolf Sonnenkind ist ein Folk-Künstler, der seine hintergründige Lyrik auf eine ganz eigene Weise darbietet, die sich zwischen den großen deutschen Liedermachern und dem romantischem Neofolk bewegt. Viele seiner Lieder sind von Sehnsucht und Schwermut, Weite und Magie des Ostens geprägt.

Lesung in Potsdam am 25. März 2017

Lyrik-Performance

Impressionen einer Lesung aus der "Wendischen Fahrt" in Berlin ...

die bestseller von Thomas p. m. Barnett - erstmals auf Deutsch

Soeben sind die deutschen Erstausgaben von "The Pentagon's New Map. War and Peace in the Twenty-First Century" (dt. Titel: Der Weg in die Weltdiktatur - Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert. Die Strategie des Pentagon) und "Blueprint for Action. A Future Worth Creating" (dt. Titel: Drehbuch für den 3. Weltkrieg. Die zukünftige Neue Weltordnung) des amerikanischen Politikwissenschaftlers und Militärberaters P. M. Barnett erschienen. Barnett gilt als Vordenker der Globalisierung und als einer der einflussreichsten strategischen Denker unserer Zeit. Seine Werke werden weltweit kontrovers diskutiert; in Deutschland fehlte es bislang aber an einer verläßlichen Ausgabe, weshalb sich die Rezeption meist auf aus dem Zusammenhang gerissene oder ihm fälschlich zugeschriebene Zitate beschränkte. Dem wird nun durch die Übersetzung von Christine Mey und Dr. Baal Müller abgeholfen.

Die Bücher sind  direkt beim J. K. Fischer Verlag sowie natürlich in jeder Buchhandlung erhältlich.

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie auf der Seite des J. K. Fischer Verlags.

Hier geht es zu Thomas Barnetts Blog.

Über Thomas Barnett und sein Konzept der Globalisierung: Dr. Baal Müller im Gespräch mit Monika Donner und Michael Friedrich Vogt: