journalistische Tätigkeit

Seit 1998 schreibe ich für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften, darunter die Wochenzeitung Junge Freiheit, für die ich bis 2013 mehrere hundert Artikel verfaßte und einige Jahre lang auch als Online-Kolumnist tätig war, die Zeitschrift Sezession, das Zuerst!-Magazin, die österreichische Neue Ordnung, das Magazin Info Direkt, die Musik- und Kulturzeitschrift Zinnober, das ökologische Magazin Umwelt & Aktiv und die Amsterdamer Literaturzeitschrift Castrum Peregrini, die von 1950 bis 2007 von der Stichting Castrum Peregrini herausgegeben wurde und heute in einer Buchreihe des Wallstein-Verlags fortlebt.

In meinen journalistischen Arbeiten behandle ich ein breites Themenspektrum von Literatur und Philosophie über kulturpolitische Analysen, metapolitische Betrachtungen, gelegentliche Ausflüge in die Tagespolitik bis hin zu Populär- und Trashkultur, Streifzügen in diverse Subkulturen, zuweilen auch in die Niederungen des Alltags, und zu möglichst boshaften Satiren, die das Absurde unserer heutigen Politik- und Medienwelt deutlich machen sollen.

 

Aufsätze von mir erschienen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften, Sammelbänden und Jahrbüchern wie "Hestia", dem Jahrbuch der Klages-Gesellschaft, und dem Heidnischen Jahrbuch.